Expedia.de

Werde Teil der Community

Neue Kommentare

Die Saison war auch für Kepler mega-lang, ungewohn...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Drücken wir die Daumen das er sich noch weiter ste...
To the Max: Rückblick auf... in Joomla Artikel
Glückwunsch Theo -> Good job by you...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel
Endlich kann man da nur sagen. Glückwunsch an die ...
Cubs gewinnen World Serie... in Joomla Artikel

Royals gehen 2-1 in Führung

57 Mal zuvor war eine World Series nach zwei Spielen ausgeglichen. In 38 Fällen hat der Sieger von Spiel 3 am Ende die World Series gewonnen.

Ein gutes Omen für die Kansas City Royals, die sich in San Francisco mit einem 3:2-Erfolg Spiel 3 gegen die Giants schnappten.

Eine bessere Vorstellung hätten sich die Royals von Jeremy Guthrie gar nichts wünschen können. Den Rest erledigte einmal mehr das überragende Bullpen. Lorenzo Cain begeisterte derweil mit spektakulären Catches und einem RBI Single im ersten Inning.

World Series, Spiel 3: Kansas City Royals @ San Francisco Giants 3:2 (Serie 2-1)

Den ersten Pitch von Tim Hudson in einer World Series verwertete Alcides Escobar fast in einen Home Run, nur die Wand im Left Field verhinderte dies. So musste sich Escobar mit einem Double begnügen. Lorenzo Cain brachte ihn kurze Zeit später mit einem Ground Out zum Shortstop von der Third Base nach Hause zum 1:0.

Hudson zog seinen Kopf im zweiten Inning bei zwei Läufern auf Base ohne Out aus der Schlinge ohne einen weiteren Run abzugeben. Danach fing sich der erfahrene Rechtshänder und legte drei 1-2-3-Innings in Serie hin. Im sechsten Inning hämmerte Alex Gordon ein RBI Double ins Right Field. Wieder war es Escobar, der für die Royals über die Home Plate lief. Für Hudson war der Abend nach dem Ground Out von Cain beendet. Sein Ersatzmann Javier Lopez brachte allerdings nicht den gewünschten Erfolg. Eric Hosmer schickte mit einem Single Gordon nach Hause zum 3:0.

Der 39-Jährige Hudson (L, 0-1) pitchte 5 2/3 Innings, gab vier Hits, drei Earned Runs und einen Walk ab. Sein Kontrahent Jeremy Guthrie warf fünf großartige Innings.

Zum Start vom sechsten Inning erlaubte Guthrie ein Single von Brandon Crawford. Nach dem anschließenden RBI Double von Pinch-Hitter Michael Morse zog Manager Ned Yost direkt die Notbremse. Kelvin Herrera kam für Guthrie herein. Er ließ durch ein Ground Out von Buster Posey, welches Morse über die Home Plate spülte, noch das 3:2 zu, aber rettete die knappe Führung.

Das Bullpen der Giants hielt die Royals bei drei Runs, aber das sollte nichts nützen. Erneut präsentierten sich die Reliever von Kansas City in bestechender Form. Rookie Brandon Finnegan übernahm von Herrera im siebten Inning bei einem Out und Hunter Pence auf Base und schaffte die Outs zwei und drei. Gegen Wade Davis im achten und Closer Greg Holland (S, 1) im neunten Inning hatten die Hitter der Giants nicht den Hauch einer Chance.

Jeremy Guthrie (W, 1-0) warf 77 Pitches in fünf Innings. Er kassierte dabei vier Hits und zwei Earned Runs.

43.020 Zuschauer im ausverkauften AT&T Park in San Francisco mussten zuschauen wie die Giants größtenteils machtlos waren gegen die Pitcher der Royals. Die Partie dauerte 3:15 Minuten.

In Spiel 4 am Samstag duellieren sich Jason Vargas und Ryan Vogelsong.

Werdet Redakteur bei uns!

Personen in dieser Konversation

  • 7-8-9 pitcher unglaublich. Wenn die giants die serie gewinnen mochten, dann mussen die bis zum 6.inning mit mind. 3punkten vorne liegen.

  • Wobei man sagen muss dass Herrera in der World Series nicht so dominant auftritt und einige Probleme hat. Gestern auch wieder 27 Pitches, davon 14 Balls. Aber bislang geht es ja noch gut. Zudem eine smarte Entscheidung Finnegan zu bringen. Bin gespannt wie es heute laufen wird.